fbpx
+43 664 / 432 53 79 info@brunnerfit.com

Wie läuft ein EMS-Probetraining ab?

Beim kostenlosen EMS-Probetraining bei BrunnerFit in Linz Urfahr nehmen wir uns 60-90 Minuten für dich Zeit. Du kannst frei wählen, ob du mit Turnschuhen, Socken oder barfuß trainieren willst. Wenn du Turnschuhe bevorzugst, dann bitte keine Straßenschuhe. Alles andere bekommst du von uns zur Verfügung gestellt. Dusche, Föhn und Handtuch haben wir vor Ort.

1. Anamnesegespräch

Wir starten beim ersten Probetraining immer mit einem Anamnesebogen, damit wir Informationen über Deine körperlichen Aktivitäten bekommen. Dabei sind sowohl Tagesablauf als auch Stresslevel, Ernährungsgewohnheiten, Verletzungen sowie mögliche Kontraindikationen relevant.

Außerdem legen wir klar fest, welches Ziel Du mit EMS-Training erreichen möchtest, denn nur so lassen sich Deine Erfolge schlussendlich messen. Anschließend klären wir dich nochmal genauer über EMS-Training auf und klären deine offenen Fragen.

2. Rein ins EMS-Outfit!

Nach dem Anamnesegespräch geht es schon zum Umziehen. Du kannst selbst aussuchen, ob du barfuß, mit Socken oder Sportschuhen trainieren möchtest. Wenn du Sportschuhe bevorzugst, dann nimm bitte keine Straßenschuhe.

Der Rest, also die gesamte Trainingsausrüstung, wie die spezielle EMS-Wäsche und die Weste, Arm-, Bein- und Gesäß-Gurte, auf denen sich die Elektroden befinden, wird dir von uns zur Verfügung gestellt.

Sobald die gut sitzt, wirst Du an unser medizinisch zertifiziertes EMS-Gerät angeschlossen und das  EMS-Training kann beginnen.

3. EMS-Probetraining

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen sind, beginnt das eigentliche EMS-Training. Dein Personal Trainer führt dich durch verschiedene Übungen. Während der Ausführung unterschiedlicher Übungen werden deine Muskeln für vier Sekunden mit Stromimpulsen stimuliert, dann folgen vier Sekunden Pause und so geht das für 20 Minuten.

Die Intensität der Impulse wird individuell auf dich abgestimmt, um ein optimales Trainingsergebnis zu erzielen. Mit unserem medizinischen EMS-Gerät können wir die Stärke der Stromimpulse je nach Muskelgruppe individuell einstellen.

Fazit

Ein EMS-Probetraining kann sich aus verschiedenen Gründen lohnen:

  1. Erfahrung sammeln: Ein Probetraining gibt dir die Möglichkeit, EMS-Training auszuprobieren und selbst zu erleben, wie es sich anfühlt. So kannst du herausfinden, ob es für dich geeignet ist und ob du dich damit wohl fühlst.
  2. Persönliche Beratung: Beim Probetraining wirst du von einem Personal Trainer betreut, der dir die Übungen erklärt und dich bei der Durchführung unterstützt. Du kannst auch Fragen stellen und dich beraten lassen, welche Übungen für dich am besten geeignet sind.
  3. Kostenfreiheit: Ein Probetraining kannst du bei uns kostenlos absolvieren und unverbindlich ausprobieren.
  4. Motivation: Wenn du das EMS-Training ausprobierst und merkst, dass es dir Spaß macht und du Fortschritte erzielst, kann das eine große Motivation sein, um weiterzumachen und einen gesunden Lifestyle in deinen Alltag zu integrieren.
  5. Gesundheit: EMS-Training kann sich positiv auf deine Gesundheit auswirken, insbesondere auf dein Muskel- und Skelettsystem sowie auf deinen Stoffwechsel. Durch ein Probetraining kannst du herausfinden, ob das Training für dich geeignet ist, welche körperlichen Beschwerden du damit in den Griff bekommen kannst sowie welche positiven Auswirkungen es auf deinen Körper haben kann.

Beliebte Artikel

Beliebte

Wir sind im MOMENTS Magazin!

Experten Interview zum Thema "EMS-Training" im MOMENTS Magazin!BrunnerFit EMS Inhaber Jürgen Brunner hatte kürzlich die Ehre, im MOMENTS Magazin die Leser:innen zum immer beliebter werdenden Elektro-Muskel-Stimulations-Training aufzuklären: Was ist EMS Training...

mehr lesen

EMS-Training vs. Fitnessstudio

Was kann das EMS-Training, was herkömmliches Training im Fitnessstudio nicht kann?Viele EMS-Studios versuchen sich mit herkömmlichen Fitnessstudios zu vergleichen. Ein EMS-Training soll demnach 3 mal je 1,5 Stunden Training im Fitnesscenter ersetzen können. Was wir...

mehr lesen